Ein Entwicklungsgebiet mit vielen Facetten

Ein Entwicklungsgebiet mit vielen Facetten

Ein Entwicklungsgebiet mit vielen Facetten

Bevölkerung und Wirtschaft wachsen in der Region Basel kontinuierlich und brauchen Raum. Salina Raurica eröffnet strategische Chancen: Das Bauland wird als Gesamtheit betrachtet und für zukünftige Nutzungen entwickelt.

Salina Raurica ist das grösste kantonale Entwicklungsgebiet und bietet beste Voraussetzungen für eine nachhaltige Raumentwicklung. Voraussetzung für eine optimale Gestaltung sind eine hohe Nutzungsdichte und -mischung, eine nachhaltige Verkehrserschliessung sowie eine ökologische Aufwertung. Nur so lassen sich Landschaftsverbrauch und Verkehrswachstum verringern.

In Salina Raurica werden neue Wohnungen und Arbeitsplätze in einer attraktiven Umgebung entstehen. Arbeiten, Wohnen, Verkehr, Freizeit sowie ökologische Aspekte und Naturwerte lassen sich von Grund auf planen und aufeinander abstimmen. Dies erlaubt, gemeinsam zu denken, innovative Ansätze zu prüfen und Angebote entstehen zu lassen, die allen zugutekommen. Ein gutes Mit- und Nebeneinander von neuen und bestehenden Ortsteilen entsteht.

Die Entwicklung von Salina Raurica besteht aus mehreren Projekten der Siedlungs- und Verkehrsplanung. Während im Westteil in Richtung Schweizerhalle die Ansiedlung von Industrie und Gewerbe im Vordergrund stehen, geht es am Rhein und im Ostteil mit seiner Nähe zur S-Bahn-Haltestelle «Pratteln Salina Raurica» schwergewichtig um das Wohnen und eine lebendige Mischung von Wohnen und Arbeiten.